BEMA FSM 260 Handhebelschleifmaschine

Welcher Werkzeugmacher oder Maschinenmonteur hat den Satz nicht schon des Öfteren zu einem Schleifer gesagt: „Du, kannst du mir nicht mal kurz ein Hundertstel wegschleifen?“ Die Antworten sind Legende. Wie schön wäre es wenn in der Montageabteilung egal ob es im Maschinenbau oder im Werkzeugbau ist eine kleine Schleifmaschine stehen würde, mit der man eben dieses Hundertstel oder diese Fase mal eben anschleifen könnte. Solch eine Schleifmaschine braucht außer präzise zu schleifen nicht mehr oder besser gesagt fast nicht mehr zu können. Denn der Monteur will sich nicht erst wieder mit der Funktionder Maschine vertraut machen müssen, um dann alles programmieren zu können. Er möchte wie schon gesagt nur „geschwind“ schleifen.

Eine solche Schleifmaschine ist die BEMA FSM 260. Die Schleiflänge beträgt 260mm, die Schleifbreite 180mm und die Schleifhöhe 220mm. Bei einer Studie in verschiedenen Betrieben wurde festgestellt, dass die meisten Schleifwege 150mm nicht übersteigen. Somit sind die Schleifwege der BEMA FSM 260 ausreichend.

Alle drei Schlitten sind Kreuzrollenschlitten der Fa. Schneeberger. Damit ist langlebige Schleifpräzision gewährleistet. Die Schleifspindel kann um 45° nach rechts und links geschwenkt werden. Die ganzen Vorschubbewegungen werden von Hand ausgeführt. Dadurch entfällt die Programmierung.

Im Maschinenbau sind Distanzringe einzuschleifen oder Anschläge abzustimmen. Im Werkzeugbau muss der Erodiergrat an den Stempeln entfernt werden, da muss eine kleine Fase angebracht werden, ein Hundertstel mehr Schnittspalt wird benötigt oder der Stempel muss ganz einfach nur scharfgeschliffen werden. Das sind alles Arbeiten die an sich sehr schnell erledigt sind und auch schnell gebraucht werden. Darum lässt sich die Parkzeit bis in der Schleiferei Zeit gefunden wird nicht rechtfertigen.